Generalsversammlung vom 17.09.2017

 

Foto von li. nach rechts: Bürgermeister Wolfgang Roßkopf, Edgar Mayer und Renate Zengerle (25 Jahre), Hugo Bittlmayer (60 Jahre), Pfarrer Baumeister und Vorsitzender Willi Wenzl. Ebenfalls 60 Jahre Mitgliedschaft Karl Bauer, nicht mit auf dem Bild.

Ldh. Zur Generalversammlung der DJK Dollnstein konnte Vorsitzender Willi Wenzl zahlreiche Mitglieder begrüßen. Nach dem geistlichen Wort, das von Pfarrer Baumeister gesprochen wurde und der Gedenkminute für verstorbene Mitglieder, gab Willi Wenzl seinen Bericht ab. Er erklärte, dass die jährliche zwei Mal stattfindende Altpapiersammlung und das Aufstellen des Altkleidercontainers am Sportheim insgesamt knapp 1500€ in die Vereinskasse einbringe. Hier bat er weiterhin um Unterstützung. Der letztes Jahr stattgefundene Altmühltrail mit insgesamt 500 Startern, sei ein großer Erfolg gewesen und werde auch heuer am 21.10. wieder stattfinden, diesmal seien bisher 700 Läufer gemeldet. Er dankte allen Helfern und den Organisatoren Baboons für die Unterstützung und bat auch heuer wieder um Mithilfe. Wenzl dankte der Gemeinde für die finanzielle Unterstützung beim Kauf eines gebrauchten Spindelrasenmähers. Als Highlight des letzten Vereinsjahres erklärte er das Dollnsteiner Gardetreffen, das zum 20. Jubiläum der Garde von der Großen Garde organisiert wurde und ein voller Erfolg war. Hier dankte er allen Helfern für den reibungslosen Ablauf. Zum Abschluss seines Berichtes gab er die erfreuliche Zahl von 601 Mitgliedern bekannt.

Kassier Felix Posner berichtete, dass der Verein im letzten Vereinsjahr ein Plus erwirtschaftete habe. Hierfür nannte er Einnahmen während der Fußballspiele, Spenden und die Netzeinspeisung der Photovoltaikanlage. Er dankte dem 2. Kassier Simon Mastrogregori für dessen Unterstützung und der Vorgängerin Tanja Walingen, die sie gut in ihr Amt eingeführt habe. Die Kassenprüfer Wolfgang Hajak und Markus Sigl bestätigten die einwandfreie Führung der Kasse und somit wurden die Kassiere einstimmig entlastet.

Im Anschluss folgten die Berichte der Spartenleiter. Thomas Hüttinger, der die Abteilung Volleyball führt, erklärte dass die Mannschaft nur noch aus neun bis zehn Sportlern bestehe. Trotzdem würden sie noch vereinzelt an Turnieren teilnehmen wie z.B. bei der Stadtmeisterschaft in Eichstätt, bei der sie einen guten Mittelfeldplatz erzielten und beim Zack die Bohne Cup in Wellheim, hier schafften sie es mit Hilfe anderer Mannschaften auf den 3. Platz. Training sei freitags ab 20.00 Uhr in der Turnhalle in Dollnstein und Nachwuchs sei herzlich willkommen.

Karlheinz Liepold legte seinen Bericht für die Sparte Tennis, die derzeit 53 Mitglieder habe, vor. Bereits ihre 4. Saison als Mannschaft bestritten heuer die Mädchen 16. Weite Strecken nahmen die fünf Mädchen mit ihren Trainern Manfred Rehm und Stefan Harrer auf sich um sich mit ihren Gegnerinnen z.B. in Schwabach oder Eibach zu messen. Dabei erkämpften sie sich auch heuer wieder achtbare Ergebnisse und konnten die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz von 6:6 Punkten auf dem 3. Platz abschließen. Die Mädchen sind trainingsbegeistert, gut motiviert und werden eine fünfte Saison folgen lassen, so Karlheinz Liepold. Auch der Spaß kam in der Tennisabteilung nicht zu kurz. Die Saison begann mit einem Tennisgauditurnier an dem 20 Sportler teilnahmen. Leider musste das Herbstgauditurnier wegen schlechter Witterung abgesagt werden. Liepold wies in seinem Bericht daraufhin, dass das Spielen für Nichtmitglieder kostenpflichtig sei. Die Platzgebühr beträgt 10€/Stunde/Platz und sollte bei ihm abgegeben werden. Die Einnahmen werden für die Platzinstandsetzung im Frühjahr verwendet. Außerdem bat er um rege Beteiligung bei den Arbeitsdiensten, die in nächster Zeit zur Einwinterung wieder stattfinden werden.

Hans Hirsch, der den Bereich Ausdauersport betreut berichtete, dass in seiner Abteilung, die bis vor kurzem nur Laufen beinhaltete, nun auch Radsport und Schwimmen mitaufgenommen und intensiviert wurde. Die Mitglieder dieser Gruppe würden bei Triathlons wie etwa dem Beilgries oder Ingolstadt Triathlon an den Start gehen. Auch im Ausland wie z.B. in Gran Canaria würden Mitglieder der DJK Dollnstein starten.

Die Spartenleitung der Gruppe Gymnastik berichtete über ihr vielfältiges Angebot wie etwa Fit im Alter, Mutter-Kind- Turnen, Kinderturnen, Step Aerobic und Total Body Workout. Dieses Angebote werde sehr gut angenommen und die Sparte Gymnastik zählt die meisten Mitglieder in der DJK. Leider musste Frau Bender auch das vorläufige Ende der Skigymnastik Gruppe bekannt geben, da  Johannes Hirsch als Übungsleiter nicht mehr zur Verfügung stehe. Sie hoffe aber, dass sich bis zu Beginn der Trainingssaison im Oktober vielleicht doch noch jemand finden lasse, so Petra Bender. Sie dankte Herrn Hirsch für die jahrelange Leitung der Gruppe und als Dank überreichte der Vorsitzende ein kleines Präsent.

Über die Sparte Garde legte Helga Liepold ihren Bericht vor. Hier waren letzte Saison 59 Tänzerinnen und Tänzer aktiv und absolvierten insgesamt knapp 80 Auftritte. Sie dankte allen Trainern, Betreuern, Eltern und ehrenamtlichen Schneiderinnen für ihr Engagement. Als Highlight nannte Frau Liepold ebenfalls das Gardetreffen das zum 20. Jubiläum der Großen Garde organisiert wurde. Hier dankte sie den Helfern und Organisatoren des Treffens und sprach sich erfreut darüber aus, dass auch viele tanz- und faschingsbegeisterte Dollnsteiner als Gäste das Treffen besuchten.

Die Trainer der Jugendfussballmannschaften berichteten alle von guter Trainingsmotivation der Kinder und Jugendlichen. Auch die Zusammenarbeit bei der gebildeten Spielgemeinschaft mit Wellheim und Mörnsheim sei sehr gut. Letzte Saison waren eine U9, U13, U15, U17 und U19 Mannschaft gemeldet, wobei im Großfeldbereich das nur über die Spielgemeinschaft möglich war. Die U11 musste aufgrund von Spielermangel nach dem ersten Spieltag abgemeldet werden, jedoch hat diese einmal pro Woche trainiert. Zum Saisonabschluss hätten die jeweiligen Trainer von Zeltlager mit den Familien bis zu Kinobesuchen einiges einfallen lassen. Leider - so die einhellige Meinung - wird es immer schwieriger Trainer und Betreuer für die Jugendarbeit zu finden. Für diese Saison wurde in Eigenregie wieder eine U9, U11 und U13 gemeldet. Die U15, U17 und U19 besteht, so wie letztes Jahr, aus einer Spielgemeinschaft mit Wellheim und Mörnsheim.

Den Bericht für die Herrenmannschaften legte Hans Hofer ab. Er erklärte, die beiden Herrenmannschaften hätten doch ein sehr ereignisreiches Spieljahrhinter sich.

Die 2. Mannschaft konnte einen guten 6. Platz erreichen und hätte die Möglichkeit auf die

Teilnahme an den Relegationsspielen gehabt was aber abgelehnt wurde. Die 1. Mannschaft

hatte im verflixten zweiten Jahr lange mit dem Abstiegsgespenst kämpfen müssen aber

dann durch einen starken Schlussspurt den 6. Platz als zweitbeste Rückrundenmannschaft

geholt.

Im Kreispokal sind die Dollnsteiner die große Überraschung und stehen jetzt im April 2018

im Halbfinale im Kreis Jura und das von über 120 gestarteten Mannschaften. Spielleiter Hofer

meinte amüsiert, dass nur noch acht Spiele bis zum Einzug vom DFB Pokal gewonnen werden müssten. Er mahnte auch an, dass es immer schwieriger sei Mannschaften zu stellen und geeignete Trainer dafür zu finden vor allem im Jugendbereich und Reservespielbetrieb. Ein Wintertrainingslager wurde wiederholt am Gardasee ausgetragen und ist wieder für Februar 2018 geplant. Auch ist in Dollnstein immer noch wichtig, dass Spieler sich nicht bezahlen lassen, wie vielfach in anderen Vereinen so gehandhabt und toleriert wird. Hans Hofer bedankte sich bei der Vorstandschaft, den fleißigen Helfern um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können und den traumhaften Zuschauerzuspruch bei den Heimspielen und Auswärtsspielen.

Zuletzt warb Hofer nochmals für die Teilnahme am Neulingslehrgang der Schiedsrichtergruppe Jura Süd der am Samstag 23.09.2017 in Emetheim beginnt.

Bürgermeister Roßkopf bedankte sich im Anschluss an die Berichte der Spartenleiter für die Arbeit des Vereins. Aus den Berichten höre man, dass für Alle - Kinder, Jugendliche und Erwachsene- etwas geleistet und geboten wird. Überregional bekannte Veranstaltungen wie der Altmühltrail oder das Gardetreffen seien ein Aushängeschild und Werbung für die Gemeinde. Er dankte dem Verein für die Pflege des Sportgeländes, das auch für den Schulsport genutzt werde.

Abschließend ehrte der Vorsitzende Willi Wenzl Herrn Hugo Bittlmayer und Herrn Karl Bauer für 60 Jahre Treue zum Verein und Frau Renate Zengerle und Herrn Edgar Mayer für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft.